Dr. Bettina Schleicher

Managing Partner
Rechtsanwältin

Dr. Bettina Schleicher berät im deutschen und europäischen Wirtschaftsrecht und im Transaktionsbereich. Sie ist Gründungspartnerin von Jung & Schleicher und verfügt über eine außerordentlich umfangreiche Expertise im Bank- und Kapitalmarktrecht, im Gesellschafts- und Insolvenzrecht, bei Unternehmenssanierungen und Immobilientransaktionen. In diesen Bereichen sowie in komplexen Schadens- und Haftungsfällen verfügt sie zudem über eine mehr als 20-jährige Erfahrung als Prozessanwältin. Zu ihren Mandanten zählen renommierte nationale und internationale Unternehmen, Investoren, offene und geschlossene Immobilienfonds, Banken und Versicherungen. Aufgrund ihrer interdisziplinären Kenntnisse ist sie eine gefragte Verhandlungsführerin, Vertreterin in Gremien und Schiedsrichterin. 2009 wurde Dr. Bettina Schleicher für ihren gesellschaftspolitischen Einsatz durch den Bundespräsidenten mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.

  • 2000: Gründungspartnerin von Jung & Schleicher
  • 1997 - 2000: Aufbau der Niederlassung einer überregionalen Wirtschaftskanzlei in Berlin
  • 1996: Promotion an der Universität Bayreuth im Bankbereich
  • 1995: Zulassung zur Anwaltschaft und Tätigkeit als Rechtsanwältin in Düsseldorf
  • Referendariat und Tätigkeit bei der Deutschen Bundesbank
  • Studium der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften in Berlin und Bayreuth

  • Bankrechtsvereinigung e.V.
  • Berliner Wirtschaftsgespräche e.V.
  • Business and Professional Women International

  • Schleicher, Das Depotrecht, in: Bankrecht, Hrsg. Schwintowski; 5. Auflage, 2018
  • Schleicher, Die verkannte Rechtsprechung des BGH zum entgangenen Gewinn, in: Innovatives Denken zwischen Recht und Markt, Festschrift für Hans-Peter Schwintowski, 2017
  • Schleicher/Salger, Niedergelassene Ärzte: In der Insolvenz privilegiert, Deutsches Ärzteblatt 2016, 113(3), A-92f/B-80f/C-80f
  • Schleicher/Salger, Insolvenz eines Arztes einer Gemeinschaftspraxis: Keine Auswirkung auf die Approbation. PRAXIS 3/2014, 24ff (Deutsches Ärzteblatt 2014, 11(38))
  • Schleicher, Nachträgliche Drittsicherheiten - Anfechtungsrisiken in der Insolvenz, Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen, 2014, 770
  • Schleicher, Aussichten für Gläubiger von Argentinien-Anleihen, Die Aktiengesellschaft 2005, 163
  • Schleicher, Persönliche Haftung der BGB-Gesellschafter von geschlossenen Immobilienfonds im Außenverhältnis, Zeitschrift für Immobilienrecht, 2002, 430
  • Schleicher, Mehr Freiheit und Verantwortlichkeit - Das 4. Finanzmarktförderungsgesetz, Finance 2002, 78
  • Schleicher, Haustürwiderrufsrecht bei finanzierten Immobilien- und Fondsanlagen, Zeitschrift für Bank- und Kapitalmarktrecht 2002, 609
  • Schleicher, Eurexgeschäfte - Aufsichtsrechtliche Anforderung, Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen 2001, 118
  • Jung/Schleicher, Finanzdienstleister und Wertpapierhandelsbanken - Aufsichtsrechtliche Regelungen, 2001, -Erich-Schmidt-Verlag, Berlin
  • Schleicher/Ruckriegel/Seitz, Die Rolle der Mindestreserve im Eurosystem, Wirtschaftsdienst Mai 2000, 314
  • Schleicher/Ruckriegel/Seitz, Die Mindestreserve in der EWWU, Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen 1998, 842
  • Jung/Schleicher, Neue gesetzliche Regeln für Finanzdienstleister - Die 6. KWG-Novelle, 1998, Erich-Schmidt-Verlag, Berlin
  • Jung/Schleicher, Neue gesetzliche Regeln für Finanzdienstleister ab dem 1. Januar 1998 - Kapital-Markt-Intern, Beilage zu Nr. 06/98
  • Schleicher, Zur rechtswidrigen Kontoumstellung nach dem Währungsumstellungsfolgengesetz, NJW/DtZ 1997, 111